Sächsischer Förderpreis für Demokratie

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie 2017:

Demokratieprojekte fördern statt um rechte Wähler buhlen!

 

„Sachsen ist mehr als Pegida. Sachsen heißt auch, dass sich Hunderte Initiativen für Betroffene von Diskriminierung und rechter Gewalt einsetzen, die Erinnerung an unsere Geschichte wachhalten, echte Beteiligung und Willkommenskultur vorleben und Gesicht gegen Menschenfeinde zeigen, wo Behörden und politisch Verantwortliche lieber wegsehen“, erklärte Prof. Dr. Gerhard Ehninger für die auslobenden Stiftungen. „Statt weiter Kurs nach rechts zu setzen, müssen Demokratieprojekte gestärkt und verstetigt werden. Niemand sollte jetzt den Fehler machen und um diejenigen buhlen, die die Demokratie ablehnen. Die Aufmerksamkeit sollte den Menschen gelten, die vor Ort die Demokratie lebendig halten und die sich dabei oft allein fühlen.“

 

Sieben solche sächsische Initiativen und eine Kommune wurden am 6. November mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 ausgezeichnet.

 

Der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an die RAA Hoyerswerda Ostsachsen e.V. & RAA Sachsen e.V. Als kompetente Unterstützungsagenturen bauen sie seit Anfang der 1990er Jahre auf allen Ebenen mit Schulen, Verwaltungen, freien Trägern und Betroffenen systematisch demokratische Beteiligungsprozesse auf.

 

Wie eine solche Zusammenarbeit kommunal gestaltet werden kann, zeigt die Stadt Meerane mit ihrem Helferkreis, Träger des Kommunenpreises 2017 (PDF-Dokument, 8.3 MB).

 

Je einer der 1000 Euro dotierten Anerkennungspreise ging an:

 

 

Die feierliche Preisverleihung mit 300 Gästen in der Staatsoperette Dresden fand unter der Schirmherrschaft des stellvertretenden Ministerpräsidenten Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr statt. Die Laudatio (PDF-Dokument, 94.4 KB) hielt die Journalistin und Filmemacherin Esther Schapira.


Insgesamt 56 Initiativen, Projekte und Kommunen hatten sich für die Auszeichnung 2017 beworben oder wurden von Dritten für die Auszeichnung vorgeschlagen.

 
Mehr als 600 Einreichungen seit 2007

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie ehrt seit 2007 jedes Jahr das Engagement der demokratischen sächsischen Zivilgesellschaft Der Kommunenpreis wird seit 2014 vergeben. 50 Projekte und 3 Kommunen konnten so in den letzten 10 Jahren mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie ausgezeichnet werden. Insgesamt 637 Bewerbungen gingen in dieser Zeit ein – ein lebendiger Ausschnitt des vielfältigen Engagements in Sachsen für gelebte Demokratie.

 

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie 2017 wird ausgelobt von der Amadeu Antonio Stiftung, der Cellex Stiftung, der Dirk Oelbermann Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Sebastian Cobler Stiftung und der Stiftung Elemente der Begeisterung. Mit ihm werden innovative Projektbeispiele aus der Zivilgesellschaft prämiert und ermutigendes Engagement von Kommunen ausgezeichnet.